Beratung und Begleitung "Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark - Grundschulen" in Schleswig-Holstein

Das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) entwickelt Material zur Diagnostik und Förderung von Lesekompetenz in der Grundschule. Ab dem kommenden Schuljahr werden die Materialien an zunächst 10 Pilotschulen und im darauf folgenden Schuljahr an 100 Grundschulen in Schleswig-Holstein eingesetzt werden. Das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln hat die wissenschaftliche Begleitung und fachdidaktische Beratung des Projektes „Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark - Grundschulen“ bei der Entwicklung, Implementierung und Evaluation übernommen. 

Laufzeit: zunächst November 2012 - Juli 2013

Wissenschaftliche Begleitung 

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Direktor Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Leiter des schleswig-holsteinischen Gesamtprojekts „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark – Mathe macht stark“

Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Direktor Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen  Schleswig-Holstein (IQSH)

Ansprechpartnerinnen

Simone Jambor-Fahlen, wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, Universität zu Köln

Gabriela Schneider-Strenge, Studienleiterin Deutsch und Pädagogik sowie Projektleiterin „NZL - Lesen macht stark – Grundschule“ des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) 

Weitere Informationen unter: www.iqsh.de